Vom Minibad zum Wohlfühltempel –

– 10 Tipps für ein größeres Badezimmer

Ja, Sie haben Recht: Ein 4 qm kleines Bad bleibt 4 qm klein. Doch der Begriff „Kleines Bad“ ist relativ. Denn nicht die Zahl der Quadratmeter ist entscheidend – es kommt darauf an, wie Sie die vorhandene Fläche im Badezimmer nutzen und gestalten. Hier kommen 10 Tipps, die auch ein Minibad zum „großen“ Traumbad werden lassen – ganz nach Ihren Bedürfnissen!

1. Schreiben Sie exakt auf, wie IHR Traumbad aussieht – unabhängig von qm und Größe!

Sie meinen, Badewanne UND Dusche geht nicht, dafür sei Ihr Bad zu klein? Stopp – es gibt

  • Raumsparwannen,
  • Dampfduschen als Alternative zur Badewanne und
  • Badewannen-Dusch-Kombinationen!

Je nach Ihren persönlichen Vorlieben können diese Varianten auch in einem Minibad integriert werden – lassen Sie sich von uns beraten!

2. Lassen Sie Sanitärobjekte und Badezimmermöbel „abheben“!

In einem Minibad ist die Anordnung der Badobjekte und Badmöbel ganz besonders wichtig. Die wandhängenden Varianten von WC, Bidet und Badezimmermöbel wirken dezenter, offener und leichter. Sie geben Ihnen das subjektive Gefühl von mehr Platz und lassen das Minibad größer wirken, ohne dass Sie auf wertvollen Stauraum verzichten müssen.

3. Waschtisch nach Maß schafft Platz

Klar, ein Waschtisch nach Maß ist – so wie der Eckwaschtisch oder eine andere Nischenlösung für das Waschbecken – in der Anschaffung teurer als das Standard-Modell. Doch der damit verbundene Platzgewinn rechtfertigt die Mehrkosten, die ein passgenauer Waschtisch mit sich bringt.

4. Ungenutzte Freiflächen clever als Stauraum nutzen!

Platz ist in der kleinsten Hütte – und so lässt sich auch in Ihrem Minibad mit wenig Aufwand nützlicher Stauraum oder zusätzliche freie Fläche zaubern. Zum Beispiel

  • durch verschiebbare Glaselemente für die bodengleiche Dusche oder durch die
  • Änderung des Türanschlags zu Ihrem Badezimmer.

Das Ziel: Mehr Bewegungsfreiheit und mehr Fläche durch eine optimale Raumnutzung, die eine platzsparendere Anordnung der sanitären Objekte erst möglich macht!

5. Mit Badezimmerspiegel werden Raumwunder wahr!

Gewusst wie – großzügige Spiegelflächen, die an der richtigen Stelle angebracht sind, lassen Ihr Minibad optisch größer wirken! Und ganz nebenbei verleihen Sie Ihrem Bad einen Hauch von Eleganz!

6. Heizkörper sind multifunktional

Moderne Heizkörper sind multifunktional und können mehr als das Badezimmer kuschelig warm machen. Durch flache Bauform und unterschiedliche Designs können sie auch als Handtuchtrockner und Ganzkörperspiegel in die Badezimmergestaltung integriert werden.

7. Dekorputz statt Wandfliesen

Besonders in einem kleinen Bad ist die homogene Wandgestaltung mit Putz ideal. Er lässt sich ganz nach Wunsch farbig gestalten und, weil es keine Fugen gibt, erscheint die Wand ruhiger und das gesamte Badezimmer wirkt optisch größer. Es ist jedoch ratsam, die Decke in jedem Fall weiß zu halten!

8. Große Raumwirkung mit transparentem Duschglas

Duschvorhänge waren gestern – heute gibt es elegante, transparente Duschabtrennungen aus Glas! Dadurch wirkt Ihr Badezimmer lichter und größer. Erst Recht, wenn Sie sich für verschiebbare Glaselemente für die ebenerdige Dusche entscheiden, die je nach Bedarf bewegt werden können.

9. Minibad braucht große Fliesen!

Dekorfliesen oder Mosaikfliesen sind in einem kleinen Bad fehl am Platz! Je kleiner das Bad, desto größer sollten die Fliesen für Wand und Boden sein. Denn es ist ein alter Hut: Weniger Fugen schaffen ein ruhigeres Fliesenbild und lassen das Badezimmer optisch größer erscheinen – fast so, wie es dem oben genannten Dekorputz gelingt!

10. Mehr Licht schafft mehr Bad.

Doch Obacht: Es kommt auf die RICHTIGE Lichtquelle an. In einem kleinen Badezimmer ist es ratsam, auf Deckenbeleuchtung zu verzichten. Besser geeignet sind Wandleuchten, die eine möglichst weiße und glatte Decke von unten anstrahlen. Dadurch entsteht der subjektive Eindruck, dass die Decke höher bzw. das Bad größer geworden ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Tageslichtbad handelt oder nicht.

Fazit:
Mit viel Kreativität, noch mehr fachlicher Kompetenz und dem berühmten „Gewusst wie“ können wir gemeinsam mit Ihnen aus einem Minibad ein Badezimmer zaubern, dem es an nichts fehlt!

Zander-Bad

Kleine Stilkunde fürs Bad – Die Kunst des Weglassens

(akz-o) Nicht nur Grün tut gut. Auch elegantes Grau im Bad schmeichelt dem Auge. In Kombination mit Baustoffen wie Beton, Kupfer und Holz entstehen wahre Statement-Bäder in nachhaltigen Materialien. Ihr schlichter Schick sorgt für eine entspannte, lockere Atmosphäre, in der sich die Auszeit vom Alltag jederzeit genießen lässt. Weiterlesen

Barrierefreies Bad bietet Unabhängigkeit

Barrierefreies Bad bietet Unabhängigkeit für Senioren

Für ältere Menschen und für Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung kann der Umbau ins barrierefreie Badezimmer DIE Brücke sein, damit das gewohnte Leben in den eigenen 4 Wänden auch im hohen Alter möglich ist.

Die folgende Checkliste für das barrierefreie Bad für Senioren und Menschen mit körperlicher Einschränkung hat zum Ziel, dass Sie möglichst viele Aspekte schon bei der Badplanung berücksichtigen. Weiterlesen